Schlagwort-Archive: Hilfsmittel

Rollstuhlfahrerin auf einer mobilen Hebebühne.

Barrierefreiheit für gehbehinderte Menschen

Gesponserter Beitrag. Weltweit leben etwa 650 Millionen Menschen mit einer Behinderung – das entspricht einem Anteil von etwa zehn Prozent an der Weltbevölkerung. Häufig leben Menschen mit Behinderung am Rand der Gesellschaft und können am öffentlichen Leben nicht in vollem Umfang teilnehmen. Sei es der Zugang zu Veranstaltungen, die barrierefreie Gestaltung öffentlicher Gebäude oder die Nutzung öffentlicher Transportmittel – in vielen Fällen sind die baulichen Voraussetzungen für einen Zugang gehbehinderter Menschen nicht gegeben.Weiter lesen … Barrierefreiheit für gehbehinderte Menschen

E-Scooter als Hilfsmittel mit Spaßfaktor

Verkehrszeichen E-Scooter.

Zusatzzeichen Elektrokleinstfahrzeuge. Bildquelle: Verkehrsministerium.

Voraussichtlich ab Juni 2019 dürfen E-Scooter unter bestimmten Voraussetzungen auf Radwegen gefahren werden. So wird es in der sogenannten Verordnung für „Elektrokleinstfahrzeuge“ geregelt. Das kann auch für viele Menschen mit Handicap interessant sein. Deswegen befasst sich dieser Beitrag mit den Voraussetzungen, die an E-Scooter und Fahrer gestellt werden.

Weiter lesen … E-Scooter als Hilfsmittel mit Spaßfaktor

Kühlwesten verringern Fatigue-Problematik

Besonders für Menschen die an Multiple Sklerose erkrankt oder querschnittsgelähmt sind können hohe sommerliche Temperaturen eine große körperliche Belastung sein. Hitze kann bei MS-Betroffenen die Krankheitsymptome verstärken oder zu rascher Ermüdung führen. Ähnlich ist es bei anderen neurologischen Krankheitsbildern wie z.B. Parkinson.

Kühlwesten versprechen hier Abhilfe. Bereits 2003 konnte eine kleine Studie, welche von der NASA finanziert wurde, eine geringere Fatigue bei MS-Erkrankten nachweisen, die täglich eine Stunde in einem Kühlanzug verbracht haben. So steht es in den Evidenz Tabellen der MS-Leitlinien, S. 21 (Leitlinienkoordinator ist Prof. Ralf Gold).  Viele MS-Betroffene bestätigen das durch ihre eigene Erfahrung. Leider übernehmen die Krankenkassen keine Kosten, weil Kühlwesten nicht im Hilfsmittelkatalog der gesetzlichen Krankenkassen aufgeführt sind.

Auf dem Markt sind Kühlwesten bereits seit mehreren Jahren erhältlich. Grundsätzlich kann jeder, der unter der Hitze leidet, damit etwas fitter werden. Schließlich verwenden auch Sportler diese Produkte, um mehr Leistung zu bringen. Auch im militärischen Bereich werden Kühlwesten eingesetzt. Dieser Beitrag stellt unterschiedliche Systeme vor.Weiter lesen … Kühlwesten verringern Fatigue-Problematik

Ein Telefon mit Sprachsteuerung bedienen

Mit dem Google Assistant gibt es für Smartphones ab der Android Version 6 eine Sprachsteuerung. Besonders komfortabel funktioniert die Möglichkeit einen Kontakt aus dem Telefonbuch per Sprachbefehl anzurufen. Zum Beispiel habe ich meine Festnetznummer unter „Zuhaus“ im Telefonbuch und kann den Anruf mit einem einfachen gesprochenen „OK Google, rufe Zuhaus an.“ starten. Von Hand muss ich lediglich die Home Taste drücken, weil der Assistent mein Telefon bei „OK Google“ bereits entsperrt. Eingehende Anrufe kann der Assistent ohne mein Zutun automatisch annehmen. Auch einzelne Wunschsongs lassen sich per Sprachbefehl „Ok Google, spiel …“ einfach anhören, der Assistent holt sich die Musik aus Youtube und spielt sie ab.

Wenn aber die Hände nicht benutzt werden können, dann scheitert man mit dem Assistenten leider bei weiteren Aufgaben. So können zwar Anwendungen per Sprachbefehl geöffnet oder E-Mails angefangen werden, doch zwischendrin sind immer wieder Buttons zu tippen. Und wenn es nur der Mikrofonbutton der Google Spracheingabe selbst ist. Dieses Problem lässt sich aber mit der App Open Sesame umgehen, die wir schon im vorherigen Beitrag vorgestellt haben. Die App ergänzt den Google Assistenten dann an den Stellen, wo man mit Sprache alleine nicht weiterkommt.

Weiter lesen … Ein Telefon mit Sprachsteuerung bedienen

Ablehnungen von Krankenkassenleistungen: Widerstand ist nicht zwecklos

Im Jahr 2017 veröffentlichte das IGES-Institut die Ergebnisse einer Studie mit dem Titel „Leistungsbewilligungen und -ablehnungen durch Krankenkassen“. Die Studie entstand im Auftrag des Patientenbeauftragten der Bundesregierung. Ein 155-seitiger Bericht über die Ergebnisse der Studie ist im Internet auf der Seite des IGES Instituts abrufbar. Die Zusammenfassung und die Handlungsempfehlungen an die Krankenkassen und die Gesundheitspolitik sind aufschlussreich. Hohe Erfolgsquoten bei den Widerspruchsverfahren der Patienten weisen darauf hin, dass die Erstentscheidungen bei vielen Krankenkassen nicht korrekt ablaufen. Der Bericht empfiehlt eine erweiterte Berichtspflicht für Krankenkassen, insbesondere über den Stand der Ablehnungen bei Hilfsmitteln. Ob wohl unsere Regierung dieser Empfehlung folgen wird?

Eine spannende weitere Empfehlung zielt auf die Genehmigungsfiktion ab. Das ist die Möglichkeit der Kostenerstattung (nach §13 Abs. 3a SGB V), wenn die Krankenkassen für ihre Entscheidungen zu lange auf sich warten lassen.

Weiter lesen … Ablehnungen von Krankenkassenleistungen: Widerstand ist nicht zwecklos

Handbikes gebraucht kaufen und verkaufen

Gebrauchte Handbikes findest Du jetzt noch besser auf handicap-bazar. Für Handbikes haben wir aktuell eine eigene Rubrik eingerichtet.

Handbike Angebote und Gesuche | Inserat eintragen

Unser Handbike Basar ist in unserem Hilfsmittel-Gebrauchtmarkt integriert. Dort ist in der Rubrik Hilfsmittel außerdem auch Platz für Rollstuhle mit und ohne Antrieb, Rampen, Haltegriffe, Treppenlifte, Plattformlifte, Kleidung für Rollstuhlfahrer, Kühlwesten, Autozubehör wie z.B. Dreh- und Schwenksitze, Teleskop- und Auffahrrampen und vieles mehr. Es gibt auch eine eigene Rubrik für Kinderhilfsmittel.

Der Nutzen von Online-Preisvergleichen: Treppenlift, Badumbau & Co.

Viele Internetseiten, die sich mit den Themen Pflege oder Behinderung beschäftigen, bieten Online-Preisvergleiche an, die versprechen unkompliziert  Kostenvoranschläge zu vermitteln. In der Regel geht es dabei um Treppenlifte, aber auch zu E-Mobilen, Hausnotrufsystemen oder für einen barrierefreien Badumbau werden Preisvergleiche angeboten. Warum wird es angeboten, wie funktioniert das und warum kann es sinnvoll sein so ein Formular auszufüllen?Weiter lesen … Der Nutzen von Online-Preisvergleichen: Treppenlift, Badumbau & Co.

Vakuum-Pumpen als Hilfsmittel bei Impotenz

Impotenz (Erektile Dysfunktion) ist die Unfähigkeit des Mannes, eine für den Geschlechtsverkehr ausreichende Erektion zu bekommen und aufrechtzuerhalten. Neben einigen Medikamenten, deren bekanntestes Viagra ist, bestehen operative Möglichkeiten, die für die meisten Männer sehr abschreckend sind. Eine Alternative könnten Vakuum-Erektionssysteme sein, die als Medizinische Hilfsmittel erhältlich und verordnungsfähig sind. Diese Hilfsmittel sind auch unter den Begriffen Penispumpe bzw. Penis-Vakuumpumpe bekannt und werden unter diesen Bezeichnungen vor allem in Sexshops und Erotik-Versandhäusern verkauft.

Sex und Impotenz sind speziell beim Thema Behinderung absolute Tabuthemen und noch dazu haftet den Vakkumsystemen, um die es hier geht, ein komischer Ruf an. Nach einiger Recherche kam ich zu dem Schluß, dass die Vakuumpumpen ein gutes Thema für handicap-bazar sind, denn sie scheinen für viele Männer sehr hilfreich zu sein.

Weiter lesen … Vakuum-Pumpen als Hilfsmittel bei Impotenz

Was tun bei heißen Jobs im Sommer 2018?

GurkenblätterViele Arbeitnehmer leiden derzeit auch am Arbeitsplatz unter den extremen Temperaturen. Besonders schwierig ist es gerade für Menschen mit gesundheitlichen Vorbelastungen. Dabei kommt es vor, dass die Leistung nachlässt und Konflikte im Betrieb aufkommen. In diesem Beitrag soll es daher darum gehen, welche Möglichkeiten bzw. Hilfen es gegen die Hitze gibt.Weiter lesen … Was tun bei heißen Jobs im Sommer 2018?

Mobile Rampen: hilfreiche Notlösung?

mobile RampeMit einer mobilen Rampe können Hindernisse wie z.B. ein bis zwei Treppenstufen für Rollstuhlfahrer und Leute mit Gehhilfen verringert werden. Bei einer Veranstaltung zum Welt MS-Tag 2017 hatte ich die Gelegenheit verschiedenen Leuten über eine solche Rampe zu helfen. Im Vorfeld dieser Erfahrung begann ich mich genauer über mobile Rampen zu informieren. Wie man auf dem Foto sieht befand sich die Rampe von ca. 1,80 Meter Länge in einem historischen Gebäude und sollte zwei Treppenstufen (ca. 40 cm Höhenunterschied) überbrücken. Jeder der Rollstuhlfahrer und Rollatornutzer benötigte dabei sehr viel Hilfestellung. Auf die Steigung kommt es an, dieser Beitrag gibt dazu ein paar Anhaltspunkte.Weiter lesen … Mobile Rampen: hilfreiche Notlösung?