Rechtsberatung einholen und Rechtsmittel einlegen

Mich erreichen immer wieder Emails mit der Bitte um Hilfe. Oft geht es dabei um Beratung oder Rechtsauskünfte zum Sozialrecht. Ich selbst darf keine Rechtsberatung machen und verweise hierzu immer auf Beratungsstellen, Anwälte oder professionelle Rentenberater.


Anzeige

Bevor du zum Beispiel bei der Krankenkasse oder der Pflegekasse etwas beantragst empfehle ich dir dich immer gründlich zu informieren. Wer sich schon vor der Antragstellung gut informiert, hat größere Chancen seinen Antrag so zu stellen, dass ihm stattgegeben wird. Das ist der Idealfall. Bei einer Ablehnung ist ein Widerspruch möglich und spätestens dann rate ich dazu Hilfe heranzuziehen. Hier können Beratungsstellen hilfreich sein oder eine Rechtsberatung durch einen Anwalt.

Zu einigen Themen findest du hier auf handicap-bazar oder unserer Seite pflegegeld-info.de viele wichtige Informationen. Für speziellere Auskünfte gibt es in den größeren Städten gute Beratungsstellen, z.B. Pflegestützpunkte, Beratungsstellen für bestimmte chronische Erkrankungen oder Beratungsstellen für Menschen mit Behinderungen. Facebook-Gruppen können meiner Einschätzung nach nur ein Ansatz für eine Recherche sein, weil hier jeder reinschreibt kann man sich leider nicht auf gesichertes Wissen stützen.

Rechtsberatung durch einen Anwalt kann dann sinnvoll sein, wenn du auf der Grundlage fachlicher Information zu der Einschätzung kommst, dass dir eine Leistung zu Unrecht abgelehnt wurde und du sonst keine kompetente Hilfe findest. Eine Rechtschutzversicherung hilft die finanziellen Risiken zu tragen, allerdings muss der Vertrag rechtzeitig vorher abgeschlossen worden sein.

Anzeige

Ich erlebte in meiner Arbeit zum Beispiel folgenden Situationen, in denen anwaltliche Hilfe im Bereich des Sozialrechts erfolgreich war:

  • ein notwendiges Hilfsmittel wurde von der Krankenkasse abgelehnt
  • ein Pflegegrad wurde von der Pflegekasse abgelehnt oder nicht der angemesse Pflegegrad anerkannt
  • der bewilligte GdB oder das Merkzeichen war nicht angemessen (Versorgungsamt)
  • die Erwerbsminderungsrente wurde von der Rentenversicherung abgelehnt
  • die persönliche Assistenz wurde abgelehnt oder nicht im nötigen Umfang bewilligt
  • ….

Rechtsberatung vermitteln wir dir über ein Anfrageformular. Das ermöglicht dir eine einfache Vermittlung deiner Anfrage an einen Anwalt. Das übernimmt unser Partner avocado.de. Diese Rechtsberatung wird durch Anwälte durchgeführt, die dir auch im Widerspruchsverfahren oder einer Klage vor dem Sozialgericht zur Seite stehen. Die Anwälte stehen auch einfach nur für rechtliche Auskünfte zur Verfügung.

Ähnliche Beiträge: