Schlagwort-Archive: Rollstuhl

Das Foto zeigt einen zusammengefalteten Rollstuhl im Kofferaum.

Behindertengerechter Autoumbau Teil 1: Rollstuhlverladesysteme im Überblick

In diesem und weiteren Beiträgen möchten wir uns dem Thema behindertengerechter Autoumbau widmen. Um die Funktion der teilweise komplexen Produkte zeigen zu können sind Videos sehr gut geeignet. Daher haben wir uns für diesen und die folgenden Beiträge für die Einbindung verschiedener original Herstellervideos entschieden.

Für Autofahrer, die selbst fahren und dabei Unterstützung beim Einladen ihres Rollstuhls benötigen gibt es eine gewisse Auswahl an Rollstuhlverladesystemen. Der erste Teil der Beitragsserie befasst sich daher mit den drei grundsätzlichen Möglichkeiten dieser Verladesysteme:

1. Rollstuhl im Kofferraum
2. Rollstuhl im Rücksitzbereich
3. Rollstuhl in der Dachbox

Weiter lesen … Behindertengerechter Autoumbau Teil 1: Rollstuhlverladesysteme im Überblick

Behindertenparkplatz: Teilhabegesetz passt Voraussetzungen an

Der Zugang zum Behindertenparkausweis (Behindertenparkplatz) wird mit dem ab 2017 in Kraft tretenden Bundesteilhabegesetz neu geregelt. Der Gesetzgeber erreicht das, indem die Voraussetzungen für das Merkzeichen aG neu formuliert werden. Ist dieses Merkzeichen im Schwerbehindertenausweis eingetragen, dann stellt die Straßenverkehrsbehörde auf Vorlage des Ausweises einen Behindertenparkausweis aus (blau mit Rollstuhlsymbol). Dieser berechtigt zum Parken auf Behindertenparkplätzen.Weiter lesen … Behindertenparkplatz: Teilhabegesetz passt Voraussetzungen an

Versicherungen bei chronischen Erkrankungen

Was gibt es bei chronischen Erkrankungen und beim Thema Behinderung bei Versicherungen zu beachten? In diesem Beitrag beschreiben wir die wichtigsten Versicherungen und die Schwierigkeiten, die sich dazu ergeben können, wenn Beeinträchtigungen ins Spiel kommen.

Weiter lesen … Versicherungen bei chronischen Erkrankungen

Das Bild zeigt einen Handlauf im Bodensee.

24 barrierefreie Badeseen. Neu: Ostseezugänge

Hier stellen wir barrierefreie Badeseen vor (Stand 05.09.16). Vor einiger Zeit wurde hier über den behindertengerechten Zugang zum Erlabrunner Badesee berichtet. Jetzt schreibe ich über die Ergebnisse meiner Recherche nach weiteren Badeseen mit Zugang in das Wasser für mobilitätseingeschränkte Menschen. Aktuell wurde der Beitrag um barrierefreie Ostseezugänge erweitert. Macht mit und sendet eure Tipps zur Veröffentlichung ein.Weiter lesen … 24 barrierefreie Badeseen. Neu: Ostseezugänge

Ersatzakkus für 200 Rollstühle und E-Mobile

Hier findet ihr eine Liste, die für fast 200 Rollstühle und E-Mobile den passenden Akku enthält. Die Kosten für den Tausch defekter Akkus an Rollstühlen und E-Mobilen werden von den Krankenkassen übernommen,  wenn sie das Hilfsmittel bezahlt haben. Das ist bei selbst angeschafften Geräten anders. Mit etwas handwerklichem Geschick kann der Wechsel eines Akkus auch selbst vorgenommen werden. Im Vergleich zu den Preisen der Sanitätshäuser sind die Kosten für kompatible Akkus aus dem Internet unschlagbar günstig.

Weiter lesen … Ersatzakkus für 200 Rollstühle und E-Mobile

Akku Wechsel für über 50 E-Rollis 12V/75Ah

In einem Beitrag zum Akkuwechsel beim Trendline E-Mobil haben wir beschrieben, wie mit etwas handwerklichem Geschick und selbst gewechselten Akkus viel Geld gespart werden kann.

Einen Beitrag, der günstige Ersatzakkus für etwa 200 Elektrorollstühle und E-Mobile auflistet, findet ihr hier: Ersatzakkus für 200 E-Mobile und Elektrorollstühle

Hier beschreiben wir, welche Akkus für bestimmte Elektrorollstühle von Invacare, Ortopedia, Meyra und Sopur passen. Das betrifft Akkus mit folgenden technischen Daten:Weiter lesen … Akku Wechsel für über 50 E-Rollis 12V/75Ah

Akku Wechsel bei E-Mobil Trendline Hawaii 4

E-Mobil Trendline Hawaii

E-Mobil Trendline Hawaii

Das E-Mobil meines Schwiegervaters hatte defekte Akkus. Laut telefonischer Auskunft des Herstellers Trendmobil würden die beiden Original-Akkus für das Modell Trendline Hawaii 4 zusammen über 400 € kosten. Da das E-Mobil nicht von der Krankenkasse stammt, sondern ein Privatkauf ist, sind die Kosten für Wartung und Unterhalt von ihm selbst zu tragen. Diesen Zusammenhang haben wir bereits in diesem Beitrag beschrieben.

Daher haben wir uns auf die Suche nach einem günstigeren Ersatz gemacht und wurden im Internet fündig. Das Ergebnis der Recherche findet ihr nachfolgend.Weiter lesen … Akku Wechsel bei E-Mobil Trendline Hawaii 4

Treppensteiger ist ein Pflegehilfsmittel für Rollstuhlfahrer

Mobile Treppensteiger gehören in den Leistungsbereich der Pflegekasse. Zumindest für Rollstuhlfahrer für die eine Treppensteighilfe eine selbstständigere Lebensführung ermöglicht. Das hat das Bundessozialgericht in einem Urteil vom 16. Juli 2014 entschieden (B 3 KR 1/14 R, 16.07.2014). Weiter lesen … Treppensteiger ist ein Pflegehilfsmittel für Rollstuhlfahrer

Scooter

Elektromobil als Hilfsmittel

Ein E-Mobil (Elektromobil, Elektroscooter) kann wie ein Rollstuhl bei medizinischer Notwendigkeit vom Arzt verordnet und dann von der Krankenkasse bezahlt werden. Vor dem Ausstellen der Hilfsmittelverordnung durch den Arzt sollte man sich im klaren sein, welche Art E-Mobil für einen persönlich geeignet ist. Hier kann ein gutes Sanitätshaus weiterhelfen, welches berät und verschiedene Modelle zum Testen bereithält.

Weiter lesen … Elektromobil als Hilfsmittel

Elektrischer Rollstuhl: Versorgung plus 60€ Stromkostenerstattung durch Krankenkasse

Rollstuhl

Bild: Dieter Schütz / pixelio.de

Bei der Versorgung mit einem neuen Rollstuhl und dessen Antrieb stellen sich oft viele Fragen. Welcher Typ Rollstuhl wird benötigt und wofür soll er eingesetzt werden – welche Anbauteile werden gebraucht – übernimmt die Krankenkasse das gewählte Modell – was mache ich, wenn die Krankenkasse ablehnt – wer übernimmt die Kosten für Strom und Wartung des Rollstuhls.

Weiter lesen … Elektrischer Rollstuhl: Versorgung plus 60€ Stromkostenerstattung durch Krankenkasse