Kraftfahrzeughilfe Berechnung 2015/2016

ANZEIGE

Die Kraftfahrzeughilfe (Kfz-Hilfe) lässt sich mit unserem stets aktualisierten Online-Rechner berechnen. Zusätzlich zum zu erwartenden Zuschuss für den  Kauf eines Autos liefert der Rechner den Anteil, mit dem sich die Rehaträger an den Führerscheinkosten beteiligen.

Die Kfz-Hilfe ist ein Zuschuss für den Kauf oder Umbau eines behindertengerechten Autos. Auch die Kosten für Führerschein, Führerscheineintrag, Gutachten oder einen Fahrdienst können bezuschusst werden. Sind die weiteren Voraussetzungen erfüllt, dann ist der Zuschuss für den Autokauf noch abhängig vom Nettoeinkommen des Antragstellers.

Weitere Voraussetzungen:

  • berufstätig min. 15 Stunden/Woche
  • Merkzeichen aG und 100% GdB
  • Kauf eines Autos mit min. 50% Neuwert

siehe diesen Beitrag zum Thema Kfz-Hilfe

Im folgenden Beitrag beschreiben wir wie sich von Hand die Höhe des Zuschusses berechnen lässt. Bei den Kosten für die behinderungsbedingte Zusatzausstattung spielt das Einkommen übrigens keine Rolle.

Nettoeinkommen abhängig von der familiären Situation
Das Einkommen der Familienmitglieder bleibt unberücksichtigt, gleiches gilt für das vorhandene Vermögen. Es zählen die Nettoeinkünfte des Antragstellers. Geregelt ist die Höhe und Art des Zuschusses in § 6 der Kraftfahrzeughilfeverordnung (hier nachlesbar: http://www.gesetze-im-internet.de/kfzhv/index.html). Hier ist nachzulesen, dass vom Einkommen des Antragstellers für jeden Familienangehörigen 12 % der monatlichen Bezugsgröße nach § 18 des Vierten Buches Sozialgesetzbuch abzuziehen sind. Diese Bezugsgröße wird für jedes Jahr neu festgelegt und beträgt z.B. für das Jahr 2016 monatlich 2905 € West, Ost: 2520 €. (Hier veröffentlicht: http://www.bmas.de).

Davon sind 12% dann 348,60 €, die auf 350 € aufgerundet werden und vom Nettogehalt des Antragstellers für jedes von ihm zu unterhaltendes Familienmitglied abzusetzen sind. Bei einer vierköpfigen Familie mit zwei Schulkindern  und Wohnsitz in Bayern wären das beispielsweise 1050 €.

Damit läge das anzusetzende Einkommen einer vierköpfigen Famlie mit einem Nettoeinkommen des Antragstellers von 2500 € (monatlich) bei

Nettoeinkommen: 2500 €

Partner/Partnerin: -350 €

Kind: -350 €

Kind: -350 €

———————————————–

Einkommen mit Abzügen: 1450 €

 

Berechnung der Höhe des Zuschusses für die Anschaffung eines Autos
Die Kosten für den Umbau eines Autos werden in voller Höhe übernommen. Die Höhe des Zuschusses für den Kauf eines Autos hängt aber davon ab, ob das Einkommen unter Berücksichtung der Abzüge für die Familienmitglieder (im Beispiel oben die 1450 €) mit den Grenzen der Tabelle aus § 6 Abs 1 der Kraftfahrzeughilfeverordnung zusammenpassen. Von dem rechnerischen Zuschuss wird außerdem der Erlös aus dem Verkauf eines vorhandenen Autos abgezogen.

Für das Jahr 2016 verhält es sich so:

Einkommen Zuschuß
bis zu v.H. der monatlichen Bezugsgröße nach § 18 Abs. 1 des Vierten Buches Sozialgesetzbuch (2905 € W., Ost: 2520 €.) in v.H des Bemessungsbetrags nach § 5 (9500 €)
40 100
45 88
50 76
55 64
60 52
65 40
70 28
75 16

Nach der Tabelle sehen wir, dass unsere Familie mit 76% vom maximalen Zuschuss rechnen kann, denn das Einkommen liegt nach Abzug der Beträge für die Familienmitglieder unter den 50% der ersten Spalte (die 50% von der Bezugsgröße West 2905 € sind nach Adam Riese 1452,50 €).

Einfacher geht es natürlich mit unserem Rechner.

Mehr Infos über die Vorraussetzungen der Kfz-Hilfe und ob die Arbeitsagentur, die Rentenversicherung oder eine andere Stelle zuständig ist, findet ihr in diesem Beitrag:

Kfz-Hilfe zur Teilhabe am Arbeitsleben

Alle Informationen zur Berechnung der Kfz-Hilfe habe ich sorgfältig recherchiert, ich garantiere aber nicht für die Richtigkeit. Also verlasst euch nicht auf meinen Beitrag, lasst euch unbedingt von einem der Kostenträger beraten und eure Einkommensgrenze berechnen. Abweichungen von der hier vorgestellten Berechnung können sich z.B. durch unterschiedliche Auf- und Abrundungspraxis der Kostenträger ergeben.