Hervorgehobener Beitrag

Der Nutzen von Online-Preisvergleichen: Treppenlift & Co.

Viele Internetseiten, die sich mit den Themen Pflege oder Behinderung beschäftigen, bieten Online-Preisvergleiche an, die versprechen unkompliziert  Kostenvoranschläge zu vermitteln. In der Regel geht es dabei um Treppenlifte, aber auch zu Hausnotrufsystemen oder Wintergärten werden Preisvergleiche angeboten. Warum wird es angeboten, wie funktioniert das und warum kann es sinnvoll sein so ein Formular auszufüllen?Weiter lesen … Der Nutzen von Online-Preisvergleichen: Treppenlift & Co.

Was tun bei heißen Jobs im Sommer 2018?

GurkenblätterViele Arbeitnehmer leiden derzeit auch am Arbeitsplatz unter den extremen Temperaturen. Besonders schwierig ist es gerade für Menschen mit gesundheitlichen Vorbelastungen. Dabei kommt es vor, dass die Leistung nachlässt und Konflikte im Betrieb aufkommen. In diesem Beitrag soll es daher darum gehen, welche Möglichkeiten bzw. Hilfen es gegen die Hitze gibt.Weiter lesen … Was tun bei heißen Jobs im Sommer 2018?

Barrierefreier Eingang mit Sicht auf Fußballplatz.

Aktion Mensch: 5000€ Förderaktion Barrierefreiheit für Vereine

Die Aktion Mensch bietet ein Förderprogramm für barrierefreie Umbauten, welches sich an gemeinnützige Organisationen, wie z.B. Vereine und Kirchengemeinden richtet. Mit Zuschüssen von bis zu 5000 € können kleinere bauliche Vorhaben zur Beseitigung von Barrieren (z.B. Rampen, Treppenlifte, Leitsysteme, Sanitärräume) gefördert werden. Aber auch technische Gebrauchsgegenstände sind förderfähig (zum Beispiel Systeme der Informationsverarbeitung, akustische und visuelle Informationsquellen, Kommunikationseinrichtungen). Das Programm ist als auf der Seite der Aktion Mensch zu finden „Förderaktion Barrierefreiheit“. Weiter lesen … Aktion Mensch: 5000€ Förderaktion Barrierefreiheit für Vereine

Sachsen: Wohnraumförderung bis zu 20000€

Sachsen hat 2017 eine umfassende Wohnraumförderung für Mieter, Eigentümer und Vermieter eingeführt. In diesem Beitrag gehen wir auf das Förderprogramm für mobilitätseingeschränkte Mieter und Eigentümer einer selbstgenutzten bestehenden Immobilie ein.

Anzeige

Förderung von Umbaumaßnahmen für Mieter und selbstnutzende Eigentümer zur Anpassung des von ihnen bewohnten  Wohnraums wegen Mobilitätseinschränkungen

Das Bild zeigt das Landessignet des Freistaats Bayern.Der Zuschuss kann für eine Wohnung oder ein eigenes Haus sein. Es gibt eine Variante mit bis zu 8000€ Zuschuss und eine Variante für rollstuhlgerechte Umbauten mit einem Zuschuss bis zu 20000€. Die Baumaßnahmen richten sich nach den individuellen Bedürfnissen, wie z.B.: Beseitigung von Schwellen innerhalb der Wohnung, Verbreiterung von Türen innerhalb der Wohnung, Umbau von Küche und/oder Bad zur Erhöhung der Bewegungsflächen, Einbau einer bodengleichen Dusche, Beseitigung einer Schwelle zum Freisitz und ähnlichem. Förderfähig sind auch abschließbare Boxen zur Unterbringung von Rollstühlen und Rollatoren vor dem Wohngebäude. Treppenlifte sind nur innerhalb der Mietwohnung bzw. des Wohneigentums förderfähig, nicht im Außenbereich.Weiter lesen … Sachsen: Wohnraumförderung bis zu 20000€

Schleswig-Holstein: 2000€ Modernisierungszuschuss für Eigentümer

Der Zuschuss des Landes Schleswig-Holstein betrifft leider nur Eigentümer von selbstgenutztem Wohnraum. Das Land fördert Maßnahmen zur Barrierereduzierung mit bis zu 2000€. Im Rahmen eines Modernisierungszuschusses werden energieeffiziente und/oder barrierereduzierende Umbauten gefördert, die mindestens 12000€ kosten. Der Zuschuss kann mit allen Darlehen und Zuschüssen der KfW und mit allen IB.SH-Darlehen und Zuschüssen kombiniert werden.Weiter lesen … Schleswig-Holstein: 2000€ Modernisierungszuschuss für Eigentümer

Bundesteilhabegesetz: Persönliche Assistenz und die Antragstellung

Mit dem Teilhabegesetz wurden ab 2018 im Sozialgesetzbuch wortwörtlich die Leistungen für Assistenz verankert. Das bedeutet, dass es von nun an unter bestimmten Voraussetzungen finanzielle Leistungen für Menschen mit Behinderung gibt, die davon Assistenzen bezahlen können.

Im wirklichen Leben gibt es die das Konzept der Assistenz bereits seit den 70’er Jahren und auch die Verankerung der finanziellen Grundlage war schon im bisherigen Sozialgesetz vorhanden, aber nur nicht so wortwörtlich. Assistenz ist grundsätzlich in verschiedenen Lebensbereichen möglich, sowohl für die Ausübung einer Berufstätigkeit (Arbeitsassistenz) als auch im persönlichen Bereich (Persönliche Assistenz, Elternassistenz). Persönliche Assistenz bietet so für alleinlebende pflegebedürftige Menschen in vielen Fällen eine bessere Alternative zum Pflegeheim.

Quelle: VdK-TV: Leben mit Assistenz: Assistenten selbst einstellen

Weiter lesen … Bundesteilhabegesetz: Persönliche Assistenz und die Antragstellung

Steuernachlass beim behindertengerechten Umbau von Wohnraum als außergewöhnliche Belastung

Die bekannteste Steuererleichterung ist der Pauschalbetrag für behinderte Menschen. Mit dem Pauschalbetrag sollen alle krankheitsbedingte Kosten im Rahmen der Einkommen- und Lohnsteuer berücksichtigt werden. Manchmal können jedoch in einem Steuerjahr sehr hohe Kosten entstehen. Diese sind nicht mehr mit dem Pauschalbetrag abgegolten. Beispiele dafür sind ein behindertengerechter Umbau der Wohnung oder eine Autoumrüstung. In diesen Fällen lohnt sich eher der Weg, die behinderungsbedingten Kosten als außergewöhnliche Belastung abzusetzen.

Weiter lesen … Steuernachlass beim behindertengerechten Umbau von Wohnraum als außergewöhnliche Belastung

Steuermerkblatt 2017/2018

Der Pauschalbetrag für behinderte Menschen ist die bekannteste Steuererleichterung. Mit diesem Pauschalbetrag sollen alle krankheitsbedingte Kosten im Rahmen der Einkommen- und Lohnsteuer berücksichtigt werden. Bei der Einkommenssteuer können unter Umständen noch weitere finanzielle Belastungen geltend gemacht werden. Der Bundesverbandes für körper- und mehrfachbehinderte Menschen (bvkm) gibt jedes Jahr ein aktuelles Steuermerkblatt heraus, welches alle Steuervorteile zum Thema Behinderung auf vier Seiten zusammenfasst. Es richtet sich an Familien mit behinderten Kindern und an Arbeitnehmer mit Behinderung.

Hier steht es zum Download bereit: Steuermerkblatt des bvkm

Auch das Bayerische Finanzministerium gibt eine übersichtliche Broschüre „Steuertipps für Menschen mit Behinderung“ heraus.

Zum Thema Steuern haben wir weitere Beiträge zur Kfz-Steuer Rabatte und Kfz-Steuer und zum Steuernachlass beim behindertengerechten Umbau als außergewöhnliche Belastung verfasst.

Bayern zahlt Landespflegegeld in Höhe von 1000€ pro Jahr

Das Bundesland Bayern zahlt ab 2018 ein Landespflegegeld in Höhe von 1000€ pro Jahr. Die Auszahlung wird ab September 2018 erfolgen. Der Antrag kann schon jetzt gestellt werden. Weitere Antragstellungen sind dann nicht notwendig, das Landespflegegeld wird solange weitergezahlt wie die Voraussetzungen weiterbestehen. Das bayerische Pflegegeld können Pflegebedürftige ab Pflegegrad 2 mit Hauptwohnsitz in Bayern erhalten. Der Pflegebedürftige kann in einem Pflegeheim oder zuhause leben.Weiter lesen … Bayern zahlt Landespflegegeld in Höhe von 1000€ pro Jahr

Foto mit Schmerzmitteln

Leben ohne Schmerzmittel: Die Analgetika-Alternative von Bomedus

Gesponserter Beitrag. Für die meisten Menschen mit Behinderung liegt die größte Schwierigkeit nicht im Umgang mit dieser selbst. Nach einiger Zeit meistern Betroffene das oft ganz gekonnt und schaffen es dank immenser Achtsamkeit und ein bisschen Kreativität den für sie besten Weg zu finden, um ihren Alltag trotz Einschränkung erfolgreich zu bewältigen. Natürlich gehen damit immer auch Restriktionen einher, an die sich viele Betroffene zunächst gewöhnen müssen. Doch das schwerwiegendste, womit zahlreiche Menschen mit Behinderung tagtäglich zu kämpfen haben, sind die physischen Schmerzen. Diese sind oft eine unvermeidliche Begleiterscheinung einer körperlichen Behinderung und mindern die generelle Lebensqualität Betroffener enorm.Weiter lesen … Leben ohne Schmerzmittel: Die Analgetika-Alternative von Bomedus