Schlagwort-Archive: Pflegegeld

Pflegestufen werden Pflegegrade

Pflegegeld ab 2017: Pflegegrade lösen Pflegestufen ab

Das Pflegegeld wird ab 2017 erhöht und fünf Pflegegrade ersetzen die bisherigen Pflegestufen. So ist es nun mit Verabschiedung des zweiten Pflegestärkungsgesetz (PSG II) beschlossen. Neben den Pflegegraden wird auch der Begriff der Pflegebedürftigkeit neu festgelegt und das neue Begutachtungsassessment (NBA) eingeführt.

Wie wird sich das Pflegegeld ab 2017 verändern?

Wie Pflegestufen in Pflegegrade übergeleitet werden, wieviel Pflegegeld es 2017 für welchen Pflegegrad geben wird und was das für jetzige Pflegeeinstufungen bedeutet erläutern wir im ersten Abschnitt dieses Beitrags. In mehreren Tabellen haben wir dazu die Pflegegelderhöhung 2017 zusammengefasst.

Wie ändert sich das Pflegegeld ab 2017?

Welche Pflegestufe wird welcher Pflegegrad?

Weiter lesen … Pflegegeld ab 2017: Pflegegrade lösen Pflegestufen ab

Ein Kochtopf auf einer Herdplatte.

Haushaltshilfe mit Pflegestufe

Mit dem Pflegestärkungsgesetz wurde zum 1. Januar 2015 mit den Entlastungsleistungen eine neue Leistung der Pflegeversicherung eingeführt. Wer eine Pflegestufe hat, kann damit für maximal 104 € im Monat einen Dienstleister für Tätigkeiten im Haushalt oder Besorgungen in Anspruch nehmen. Bislang haben viele dazu einen Teil des Pflegegeldes verwendet. Nun gibt es die Leistung im Wert von 104 € zusätzlich.

Weiter lesen … Haushaltshilfe mit Pflegestufe

Pflegeleistungen: Änderungen ab 1. Januar 2015

Ab 2015 steigen mit dem Inkraftreten des 1. Pflegestärkungsgesetzes viele Leistungen der Pflegeversicherung an. Hier eine Übersicht der wichtigsten Änderungen.

ANZEIGE

Weiter lesen … Pflegeleistungen: Änderungen ab 1. Januar 2015

Pflegeheim von außen

Tagespflege ab 2015 zusätzliche Leistung der Pflegekasse

Die Tagespflege ist eine Teilleistung der Pflegeversicherung. Sie kann hilfreich sein, wenn die ambulante Pflege zu Hause nicht mehr ausreicht, aber die vollstationäre Pflege im Pflegeheim nicht notwendig ist. Auch zur stundenweisen Entlastung pflegender Angehöriger kann die Tagespflege eine Option sein. Die Tagespflege ermöglicht es weiterhin zu Hause zu wohnen und einen Teil des Tages in einem Pflegeheim zu verbringen. Bislang wurde die Tagespflege mit dem Pflegegeld verrechnet. Ab 2015 wird die Tagespflege zusätzlich bewilligt. Weiter lesen … Tagespflege ab 2015 zusätzliche Leistung der Pflegekasse

Bessere Leistungen für Pflegebedürftige beschlossen

Bundesregierung / Henning Schacht

Quelle: Bundesregierung / Henning Schacht

Der Bundestag hat das 1. Pflegestärkungsgesetz beschlossen. Demnach werden ab 01.01.2015 fast alle Leistungen der Pflegeversicherung erhöht. Der Gesetzentwurf hat heute die zweite und dritte Lesung überstanden und wurde vom Entwurf zum Gesetz. Wer aktuell einen Umbau plant: wenn eine Pflegestufe vorliegt lohnt es sich bis 2015 zu warten, da der Zuschuss für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen wesentlich erhöht wird. Hier einige der anstehenden Änderungen.Weiter lesen … Bessere Leistungen für Pflegebedürftige beschlossen

Foto von Orta, Italien

Urlaub mit Verhinderungspflege

Mit einem Betrag von bis zu 1612€ pro Jahr (ab 01.01.2015) kann über die Verhinderungspflege (“Häusliche Pflege bei Verhinderung der Pflegeperson”) eine private Pflegeperson stunden- oder tageweise für die häusliche Pflege finanziert werden. Das Pflegegeld wird währendessen voll bzw. zur Hälfte weitergewährt. Das wurde hier bereits in einem anderen Beitrag erläutert.

Wenig bekannt ist, dass auch der oder die Pflegebedürftige eine Urlaubsreise machen und mit den Leistungen aus der Verhinderungspflege eine mitreisende pflegende Privatperson oder einen Pflegedienst (jedoch nicht im Ausland) finanzieren kann. Der Betrag von 1612 € kann auf beliebig viele Tage verteilt werden. Nur wenn die Verhinderungspflege mehr als 8 Stunden am Tag angesetzt ist kommt eine maximale zeitliche Begrenzung auf 42 Tage bzw. 6 Wochen ins Spiel. Weiter lesen … Urlaub mit Verhinderungspflege

Verhinderungspflege – Auszeit für pflegende Angehörige

Die Pflege eines Angehörigen ist in der Regel immer mit einer großen Belastung für die Pflegepersonen verbunden. Was tun, wenn man als pflegender Angehöriger kurzfristig ausfällt oder eine Auszeit benötigt?

Die Verhinderungspflege ist eine Leistung der Pflegeversicherung zur Entlastung pflegender Angehöriger (Urlaub oder stundenweise Entlastung) und für den Krankheitsfall der Pflegeperson. Im Leistungskatalog der Pflegeversicherung ist sie als „Häusliche Pflege bei Verhinderung der Pflegeperson“ zu finden. Damit die häusliche oder stationäre Pflege durch eine weitere Person bezuschusst werden. Weiter lesen … Verhinderungspflege – Auszeit für pflegende Angehörige